D1 PAGELASTIC

Kunststoffmodifizierte Zementschlämme mit hochelastischen Eigenschaften (zweikomponentig)

  • Betoninstandsetzung nach DIN EN 1504-3
  • bis zu einer maximalen Rissweitenänderung von 0,2 mm
  • wasserdampfdiffusionsoffen
  • behindert das Eindringen von CO2
  • Gemisch: Trocken- (Trockenmörtel) und Flüssigkomponente (Anmachflüssigkeit)
  • Farbton: grau (ca. RAL 7032)
  • Verbrauch (2 Aufträge):ca. 2,5-2,7 kg/m²
  • Mindestschichtdicke (2 Aufträge): 2 mm
  • Verarbeitungszeit bei 20 °C: ca. 120 min
D1

Anfrage Prüfzeugnisse

Wenn Sie weitere Prüfzeugnisse benötigen, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.
Tel. +49 201 685040
Email: pruefzeugnisse@pagel.de

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie ein Thema an.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.

Sie müssen den Bedingungen zustimmen.

Produkteigenschaften

  • rissüberbrückende Oberflächenschutzbeschichtung bei Beton-, Mörtel- und Mauerwerksflächen in nicht befahrenen Bereichen
  • Schutz gegen das Einwirken von Tausalzen im Sprüh- und Spritzbereich
  • Brückenkonsolen und Schrammborde
  • Balkone, Terassen, Abdichtung unter Fliesen

Anwendungsgebiete

  • rissüberbrückende Oberflächenschutzbeschichtung bei Beton-, Mörtel- und Mauerwerksflächen in nicht befahrenen Bereichen
  • Schutz gegen das Einwirken von Tausalzen im Sprüh- und Spritzbereich
  • Brückenkonsolen und Schrammborde
  • Balkone, Terassen, Abdichtung unter Fliesen
  • erfüllt die Anforderungen an ein Oberflächenschutzsystem OS-D I nach ZTV-ING Teil 3 und OS-5b nach DAfStb-Richtlinie
  • überbrückt oberflächennahe Netzrisse und Trennrisse < 0,2 mm, auch bei Temperaturen von -20 °C
  • für Bauwerksabdichtungen ausreichend standfest, haftfest, alterungsbeständig, wasserundurchlässig und rissüberbrückend bis zu einer maximalen Rissweitenänderung von 0,2 mm
  • wasserdampfdiffusionsoffen
  • behindert das Eindringen von CO2 (Karbonatisierung)
  • kann aufgrund seiner Konsistenz mit Pinsel, Bürste oder Glättkelle aufgezogen oder im Nassspritzverfahren mit Mantelluftstrom-Spritzdüsen problemlos verarbeitet werden
  • zur farblichen Gestaltung mit rissüberbrückender Oberflächenschutzbeschichtung, z. B. O2DE überstreichbar